Difference between revisions of "2013-03-22 MDR JUMP 90.4FM, Leipzig, Germany"

From DM Live - the Depeche Mode live encyclopedia for the masses
Jump to navigationJump to search
(Created page with "== Notes == MDR Jump interviewed Dave Gahan when Depeche Mode were in Berlin for four days around that time to promote their upcoming album. MDR Jump uploaded excerpts of thei...")
 
Line 1: Line 1:
 +
{{Stub|Recording}}
 +
 
== Notes ==
 
== Notes ==
 
MDR Jump interviewed Dave Gahan when Depeche Mode were in Berlin for four days around that time to promote their upcoming album. MDR Jump uploaded excerpts of their interview plus its translation [http://www.jumpradio.de/musik/star/demo222.html on their site].
 
MDR Jump interviewed Dave Gahan when Depeche Mode were in Berlin for four days around that time to promote their upcoming album. MDR Jump uploaded excerpts of their interview plus its translation [http://www.jumpradio.de/musik/star/demo222.html on their site].
Line 26: Line 28:
  
 
[[Category:Interviews]]
 
[[Category:Interviews]]
 +
[[Category:Interviews featuring Dave Gahan]]
 +
[[Category:Interviews relating to Delta Machine]]

Revision as of 14:52, 15 January 2020

Cassette Icon.png This recording-related article is a stub. You can help DM Live by expanding it.

Notes

MDR Jump interviewed Dave Gahan when Depeche Mode were in Berlin for four days around that time to promote their upcoming album. MDR Jump uploaded excerpts of their interview plus its translation on their site.

  • Duration: 01:37 minutes

Audio

Transcript (in German)

Warum schreibst du kaum Songs mit deinem Bandkollegen Martin Gore?

Dave Gahan: "Es gibt einen Song auf dem Album, den Martin und ich zusammen geschrieben haben: „Long Time Lie“. Da hat mir Martin seine Songidee mitgegeben und ich kam zurück mit einem Text und den Gesangsmelodien. Aber generell mag ich es mit anderen Musikern zu arbeiten, die ich nicht kenne. Das ist eine Herausforderung für mich. Und je unausgegorener die Ideen der anderen sind, desto mehr kann ich mich dafür begeistern, etwas daraus zu machen.“"

Auf der neuen Platte hört man Martin vermehrt Gitarre spielen. Wie kommt das?

Dave Gahan: "Er ist ein sehr talentierter Gitarrist. Er spielt die Gitarre, um auf Ideen zu kommen und er spielt gern live. Aber wenn es darum geht, die Musik zu machen, dann sucht er lieber außergewöhnliche Sounds. Er verfremdet die Gitarre über Synthesizer und macht daraus Samples. Es ist eine ganz schön lange Reise von dem Moment, wenn die Idee seine Finger verlässt, bis zum Resultat auf der Platte."

Teilweise hören sich diese Gitarrenriffs sehr bluesig an. Würdest du sagen, dass ihr auf „Delta Machine“ Eure Version von Bluesmusik spielt?

Dave Gahan: "Ich würde nicht gleich sagen, dass es eine Blues-Platte ist. Aber sie ist definitiv musikalisch und textlich vom Blues beeinflusst. Dieser Ausdruck der innersten Gefühle durch die stetige Wiederholung von Riffs. So haben wir dieses Album aufgebaut. Daher auch der Name „Delta Machine“. „Delta“ steht für das Mississippi-Delta, wo der Blues entstanden ist. Und „Machine“ steht natürlich für die Maschinen mit denen wir den Blues interpretieren.“"

Du hast ein sehr bewegtes Leben mit vielen Drogenexzessen hinter Dir. Sprichst du eigentlich mit deinen Kindern darüber?

Dave Gahan: "Meine Kinder sind ja keine echten Kinder mehr, außer meine Tochter. Meine Söhne sind 21 und 25. Das sind junge Männer, die ihr eigenes Leben führen. Die sitzen nicht rum und grübeln über das Leben ihres Vaters nach. Aber hoffentlich lernen sie aus meinen Fehlern. Sie sollten nicht denselben Weg gehen wie ich. Aber ich mache mir darum keine Sorgen. Sie sind starke Charaktere."